6 Tipps für harmonische Feiertage

24 Dezember 2022

"

6 Tipps für harmonische Feiertage

Der Bauch ist spannend voll und man hat immer noch Hunger. Die Nerven liegen blank von den vielen Vorbereitungen und Streit kommt auf? Viele kennen solche Nebenwirkungen der Weihnachsfeitertage. Hier ein paar Tipps für dich:

1. Tief Durchatmen

Egal ob die Verdauung oder die Seele Luft braucht. Tief durchatmen entspannt  den Bauch und die Seele. Es ist hilfreich nach einem üppigen Teller Festtagsschmaus oder wenn Stressgefühle auftauchen. Zuerst tief durchatmen, dann antworten.

2. Räuchern

Räuchern entschärft energetische Ladung. Du kannst dich entweder selber abräuchern mit einem Räucherbündel – Entspannung in Sekundenschnelle garantiert – oder du räucherst Räume bevor und nachdem du Besuch empfängst. Ein Räucherstövchen sorgt für eine wohlige Raumatmosphäre. 

Wie du räucherst und was du damit bewirken kannst, kannst du in folgenden Blogartikeln nachlesen:

Räuchern mit Wildkräutern

Räuchern und Meditation

Räucherbündel selber binden

3. Gut gekaut ist halb verdaut 

Speziell in den Feiertagen neigt man dazu zu viel zu Essen. Die Speisekammer ist voll mit Leckereien, Keksen und „Resteln“. Die Verlockung ist groß, immer wieder zuzugreifen. Auch wenn man mehr und öfter isst, als gewohnt, ein einfacher Tipp hilft dem Bauch die Extraanstrengung zu bewältigen. Gut Kauen.

Kaue jeden Bissen so lange, bis dieser eine breiige Konsistenz hat. Du wirst beim Essen entspannter sein, da du dich auf das Kauen konzentrierst. Du wirst früher satt sein und du tust deinem Bauch dabei etwas Gutes, denn dieser tut sich leichter beim Verdauen.

4. Der Kräutertee danach

Kräutertee unterstützt die Verdauung und entspannt den Geist. Wie wär es also mit einer Tasse Kräutertee nach dem Essen? Wunderbare Begleiterinnen sind herb-würzige Kräuter wie die Schafgarbe, Frauenmantel, Salbei oder Ehrenpreis.

Fühlt sich der Körper übersäuert an (Aufstoßen, Sodbrennen,…) sind milde und „spinatige“ Kräutertees wie die Brennnessel, die Käsepappel (Malve) oder auch die Kamille wohltuend.

5. Raus in die Natur

Ein Familenspaziergang (oder eine kurze Auszeit für dich selbst) durch den Wald tut gut. Im Wald ist es jetzt ruhig. Lausche dem sanften Rauschen der Bäume, dem Knirschen des Schnees unter deinen Schuhen und beobachte die Natur rund um dich. Vielleicht entdeckst du etwas reifes Fichtenharz zum Räuchern oder erntest ein paar Fichtennadeln dafür.

6. Geniessen

Worauf man gerne vergisst, wenn man von etwas viel hat, ist das Genießen. Versuche besonders in den Weihnachstfeiertagen, alles zu genießen, was dir begegnet. Genieße das Mahl mit deiner Familie. Das Treffen mit Freunden. Genieße jeden einzelnen Keks. Genieße die Ruhe, genieße die Freude, genieße etwas Zeit für dich. Und vielleicht kannst du auch kleine Reibereien genießen :)

Schöne Feiertage!

 

feiertagsharmonie

Newsletter abonnieren

Regelmäßig frisches Grün in deinem Postfach?
Hier kannst du dich für meinen Newsletter anmelden!

Warenkorb0
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Weiter einkaufen