Heim Kommen zu Mutter Natur


Seit meiner Kindheit fühle ich mich eng mit der Natur verbunden. Ich liebe alles was lebt. Jedes Tier, jede Pflanze, jeden Stein. Die Natur war schon früh meine Begleiterin, wenn ich wieder in meine Mitte kommen und Kraft tanken wollte. Diese Naturverbindung begleitet mich bis heute. 

Naturkraft entdecken

Energie ist überall. "Grünkraft", die Lebenskraft ist in allem Lebendigen zu finden. Wilde Heilpflanzen und der Wald sind besondere Kraftspender. Als Wildkräuterguide, Autorin und Energetikerin möchte ich das Band zwischen der Natur und dir stärken. Damit auch du deine Naturkraft voll entfalten kannst.

Grünkraft ist Leben

Der Ausdruck "Grünkraft" ist die deutsche Übersetzung des von Hildegard von Bingen geprägter Begriff „Viriditas“ (lat. Viridis = grün). Es ist eine Bezeichnung für eine Grundkraft in der Natur, die alles am Leben erhält. Ein Ausdruck für “Lebenskraft”. “Grünkraft” fließt in jedem Menschen, jedem, Tier, jeder Pflanze, ja auch in jedem Stein.


Wildkräuterwanderung

Wildkräuterwokshop

geführtes Naturritual


Energetik

Räuchern

alle Termine



Shop

Kräuterschätze von Hand gemacht findest du in meinem Onlineshop. Kunstvoll, praktisch und duftend. Für dich oder zum Verschenken: Kräuteramulette, Räuchermischungen, Bücher und Gutscheine


Aktuelles aus Hirn & Herz

HOLUNDERBLÜTEN SIRUP OHNE ZITRONENSÄURE

Holunderblütensirup ist eine g'schmackige Erfrischung im Sommer. Dieses Rezept zeigt dir, wie du ihn ganz natürlich ohne Zitronensäure oder künstliche Konservierungsstoffe  zubereiten kannst. Eine einfache und natürliche Alternative, die die geschmacklichen und die konservierenden Eigenschaften dieser mittlerweile nicht mehr so erwünschten Zutaten mit sich bringt: Apfelessig.

mehr lesen 0 Kommentare

Fichtenharz selber sammeln

Heimischen Waldweihrauch selber sammeln. Ein himmlischer Duft entsteigt der Räucherschale, wenn Harze auf die glühende Kohle gelegt werden. In der dunklen Jahreszeit, besonders um die Weihnachtszeit besinnt man sich zunehmend des alten Brauches des Räucherns.

 

Mit dem Verräuchern duftender Kräuter, Samen, Rinden und Harze schafft man auf einfachste Weise eine wohlige Atmosphäre in den eigenen 4 Wänden. Eine genaue Anleitung zum Räuchern können Sie in der Ausgabe Jänner 2016 nachschlagen. Besonders beliebt ist Weihrauch (althochdeutsch „wihrouch“, das „heilige Räucherwerk“) sehr beliebt und weit verbreitet.  

Der Weihrauch ist das getrocknete milchige Harz von Weihrauch-Baumarten (Boswellia ssp.). Diese gedeiht in den Trockengebieten des Orients von Afrika bis Indien.

mehr lesen 0 Kommentare

Die Kraft der Raunächte nutzen

Das ausklingende Jahr und der Jahreswechsel haben eine wichtige Bedeutung für mich. Automatisch beginne ich, das fast vergangene Jahr zu reflektieren. Wofür bin ich dankbar, welche Dinge sind nicht so gut gelaufen? Ab der Wintersonnenwende (21.12.) keimt neues Licht in der Natur auf. Die Tage werden wieder länger, Pflanzen und Tiere spüren das. Am 25. Dezember starten die Raunächte. Diese besondere Zeit im Jahr kannst du  bewusst zum Reflektieren und zum Ausrichten auf Neues nutzen. Ein schöner Brauch um den Übergang in ein neues Jahr zu feiern.

mehr lesen 0 Kommentare

Kräuterminne

(Kein) bisschen esotherisch. Für Kräuter singen? Warum eigentlich nicht, denke ich mir. Die Kräuterminne, meine Art des Dankes an die Wildkräuter, die mich durch mein Leben begleiten. So oft liegt mir beim Kräutersammeln ein Lied auf den Lippen. Tja und das ist nun das Ergebnis: mein Dank an den Holunder.




Online NaturMagazin

Ausgabe März 2019 jetzt kostenlos online lesen.