Vogelbeeren - Eberesche: Wilder Genuss im Herbst

Die feurig roten Beeren der Eberesche sind heuer besonders präsent. "Vogelbeeren" sind äußerst gesund und richtig zubereitet, auch sehr schmackhaft!


Giftig oder nicht giftig? Die allgemeine Meinung über die Eberesche ist gespalten. Doch warum gibt es dann Vogelbeer-Schnaps? Die Eberesche, „Faulbaum“, oder „Vogelbeere“ wird seit alters her von der Menschheit genutzt. Die Eberesche ist ein sehr anspruchsloser, zu den Rosengewächsen zählender Baum. Sie wächst an Waldrändern, Böschungen, oft auch auf steinigem Untergrund. Im Herbst werden wir wegen ihrer leuchtend roten Beeren auf die Eberesche aufmerksam. 

 

Die Beeren sind reich an Vitamin C. Ebereschenbeeren unterstützen das Immunsystem und stärken die Verdauung. Genau richtig für die Zeit, in der die Tage wieder kürzer und die Nächte frischer werden. Die ersten Erkältungen bahnen sich an, der im Sommer etwas zurückgeschaltete Stoffwechsel kommt wieder in die Gänge. 


Ebereschen schmecken fruchtig, säuerlich und herb. Besonders gut harmonieren Vogelbeeren mit süßen Äpfeln! Sie können zu Kompott, Mus oder Marmelade verarbeitet werden. Schnaps und Liköre aus Eberesche schmecken besonders gut nach einem reichhaltigen Mahl.

 

Beim Verarbeiten ist wichtig, diese zu kochen oder einzufrieren. In den Beeren ist Parasorbinsäure enthalten, welche die Verdauungsorgane reizen kann. Durch Hitze oder Kälte zerfällt dieser Stoff. Vor dem Genuss sollten die Beeren also kälte- oder hitzebehandelt werden. 

Rezepte mit Vogelbeeren

Vogelbeeren-Marmelade

500g Vogelbeeren

500g Zucker

100ml Wasser

 

Beeren mit wenig Wasser kurz köcheln lassen, dann passieren, und mit dem Zucker verrühren. Noch einmal kurz aufkochen lassen und heiß in Gläser füllen. Wem die kleinen Kernen nicht stören, der kann die Beeren anstatt sie zu passieren, mit einem Mixstab zerkleinern. 

 

Ist dir der Geschmack der reinen Vogelbeeren zu intensiv? Dann kannst du die Ebereschen-Masse mit der gleichen Menge Äpfel vermischen.

 

Ebereschen-Apfelmus

Ebereschenbeeren und Äpfel zu gleichen Teilen in einen Topf mit etwas Wasser geben und kurz köcheln lassen. Dann passieren oder pürieren und mit Zucker oder Honig süßen.

 

Vogelbeer-Likör

Fülle ein Glasgefäß zur Hälfte mit Ebereschenbeeren. Fülle die halben Menge Zucker (oder Honig) drauf und zerstampfe die Beeren leicht. Die Masse lässt du über Nacht stehen. Fülle das Glas am nächsten Tag mit Schnaps (Korn oder Rum) auf und füge nach Belieben Zimtstangen und Gewürznelken hinzu. 

 

Verschließe das Glas und lasse es zirka 3 Monate am Fensterbrett stehen. Schüttle es regelmäßig. Seihe es danach in Flaschen ab und lagere es dunkel.

Mehr über die Eberesche und 17 weitere Pflanzen, die du im Wald und auf der Wiese findest, kannst du in meinem Buch "Spür den Wald" nachblättern:

Buch Spür den Wald

Komm heim zu Mutter Natur! Du sehnst dich danach, auszusteigen und dich mit deinem ganzen Körper frei zu fühlen? In "Spür den Wald" möchte ich dir zeigen, wie du auf einfache Art und Weise in der Natur zu dir selbst findest. Tanke Grünkraft im Wald, sammle wilde Pflanzenschätze und versinke am lodernden Lagerfeuer in deinen Gedanken. Empowerment! Es braucht nicht mehr zum frei sein. Die Natur und du.  

erschienen im Löwenzahnverlag

ISBN 978-3-7066-2678-1

192 Seiten, gebunden

24,90 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Renate Pilz (Mittwoch, 09 September 2020 10:09)

    Liebe gerda, auch dieses buch ist wieder gelungen. ich liebe es und fühl mich bestätigt das ich schon gut in der natur integriert bin. Die bilder sind toll. Ich lege das buch alle ans Herz . viel Erfolg Renate

  • #2

    Gerda GrünKraft (Mittwoch, 09 September 2020 21:44)

    Liebe Renate, herzlichen Dank, das freut mich sehr!

  • #3

    Maria Bayreder (Montag, 28 September 2020 19:55)

    Liebe Gerda, habe die Vogelbeeren Marmelade gemacht, schmeckt super .