ABREIBUNG GEFÄLLIG? BLEIB GESUND MIT DIESEN 6 TIPPS

Die Termometeranzeige sinkt, frühlingshafte Temperaturen lassen noch etwas auf sich warten. Die eine oder andere Erkältung bahnt sich an und das "Hatschi" gehört wie das "Guten Morgen" zum Tag. Wenn es dich noch nicht erwischt hat, ist es höchste Zeit, etwas für dich zu tun. Diese 6 Tipps halten mich bis jetzt über Wasser.

1. Trockenmassage

Es gibt wohl keinen einfacheren Weg, den Tag aktiviert und frisch zu beginnen: mit einer ordentlichen "Abreibung" im wahrsten Sinne des Wortes. Die Trockenmassage ist ein einfacher Weg um das Lymphsystem und die Selbstregulierung der Haut anzuregen. Ich fühle mich nach einer Trockenmassage am morgen jedenfalls putzmunter.

So Wirds Gemacht:

Du nimmst eine Naturhaarbürste, einen Waschlappen oder ein schon etwas härter gewordenes Handtuch und reibst die Haut deines ganzen Körpers in kreisförmigen oder streichenden Bewegungen damit ab.

Beginnend bei den Unterschenkeln, den Oberschenkeln, Po, den gesamten Oberkörper, die Arme, Hals und Gesicht. Die Anwendung dauert nicht länger als 2 Minuten und hat einen beachtlichen anregenden Effekt! Deshalb ist es besser, die Trockenmassage ausschließlich morgens durchzuführen. Verletzte Hautstellen dabei aussparen.

2. Propolistropfen

So intensiv ihr Geschmack, so kräftig auch ihre Wirkung. Propolistropfen zählen zu den Bienenprodukten. Es wird aus dem Kittharz der Bienen hergestellt, welches diese im Bienenstock verwenden um Spalten abzudichten oder Brutwaben zu desinfizieren. Es hat eine starke antimikrobielle Wirkung.

Dieses Harz wird gesammelt und in hoprozentigem Alkohol aufgelöst. Propolis nimmt man Tropfenweise (30-60 Tropfen täglich) ein. Am besten, du tropfst es auf ein Löffelchen Honig, so schmeckt es mir am besten. Propolis ist in vielen Naturkostläden, Apotheken und natürlich auch beim Imker direkt erhältich.

3. Trinke Kräutertee

3 Tassen Kräutertee am Tag unterstützen dich in dieser besonders fordernden Zeit. Besonders passend sind intensiv aromatische Kräuter wie die Schafgarbe, der Salbei, der Thymian oder besonders Abends auch schweißtreibende Kräuter wie Holunderblüten und Lindenblüten.

4. Frische Vitamine

Wenn die Tage wieder länger werden, wird die Lust auf frisches Grün immer größer. Hier macht es Sinn, gleich auf die geballte "Grünkraft" im Pflanzenreich zurückzugreifen. Auf Keimsprossen. Ein altes chinesisches Sprichwort sagt: "Im Keimling ist alles enthalten, was Leben bringt." Tatsächlich stecken Keimsprossen voller Vitamine (B, C, E,...) und Mineralstoffe (Eisen, Kalzium, Zink, Magnesium,...).

Mit nur wenigen Handgriffen sind Kresse, Senf oder Rucolasamen auf Watte oder Bockshornklee und Radieschensamen im Sprossenglas angebaut. 1-2 Esslöffel über das Mittag- und Abendessen gestreut, greifen deinem Vitamin- und Mineralstoffhaushalt unter die Arme. So fühlst du dich schnell von innen gestärkt.

5. Wacholderbeeren kauen

Wacholderbeeren sind nicht nur zum Würzen und Haltbarmachen gut, Sie sind auch ein altes Hausmittel zur Vorbeugung in Erkältungszeiten.

 

Sie schmecken auch (vielleicht wider Erwarten) köstlich! Einfach die Wacholderbeeren Beere für Beere kauen. Qualitativ hochwertige Beeren haben ein süßliches und harziges Aroma.  Bei der Dosierung musst du allerdings etas Acht geben. Mehr dazu ein meinem Blogartikel "WACHOLDERBEEREN VS. ERKÄLTUNG".

6. Spaziergang in der Kälte

Bewegung ist für das einwandfreie Funktionieren vieler unserer Körperfunktionen unerlässlich. Auch wenn wir Lust haben uns bei kaltem und grauem Wetter lieber auf der Couch zu verkriechen, mutig sein lohnt sich!

Pack dich gut ein, wenn nötig greif zur Skiunterwäsche und ab nach draußen! Ein zügiger Spaziergang bringt deinen Kreislauf in Schwung. Ein Tipp: wenn es sehr kalt ist, achte darauf, dass du die Luft durch die Nase einatmest. So kommt sie nicht so kalt in der Lunge an.

Wenn du von deiner Runde nachhause kommst, kannst du richtig stolz auf dich sein! Belohne dich am besten mit einer schönen warmen Tasse Kräutertee :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0