KRAFTQUELLE LICHTMESS

 

„Zu Weihnacht um ein Muckenschritt, zu Neujahr um ein Hahnenritt, zu Dreikönig um ein Hirschensprung, zu Lichtmess um a ganze Stund“.

Volksmund

 

Es ist eine besondere Zeit im Jahr. Die Sonne nimmt nach und nach an Kraft zu. Um eine Stunde länger sind nun die Tage als zur Wintersonnenwende. Die Wildtiere werden wieder aktiver und in den Pflanzen regen sich die Säfte. Vielleicht verspürst auch du einen wachsenden Tatendrang in dir?



Kennst du einen Unterschied in deiner Energie zwischen Winter und Sommer? Hast du das Gefühl mehr Kraft und Ausdauer zu haben, wenn die Tage länger sind? So wie die Tier- und Pflanzenwelt spüren auch wir den Einfluss der Sonnenkonstellation im Jahr.

 

Zu Lichtmess, welches in der Nacht vom 1. auf den 2. Februar fällt, haben wir einen besonderen Wendepunkt zum Jahresbeginn. Die Wärme der Sonne kehrt zurück und weckt schlummernde Naturkräfte. Der Frühling naht und schon bald sprießen die ersten frischen Pflänzchen.

 

Hast du immer öfter Lust, dich draußen zu bewegen? Denkst du vermehrt an deinen Garten? Hast du Lust ein neues Projekt zu starten? Oder bemerkst du die wachsende Energie in dir und weißt noch garnicht wohin damit?


Lenke deine Aufmerksamkeit nach Innen

Ich verspüre momentan verstärkt das Bedürfnis, mich innerlich zu sammeln, meine Kräfte zu bündeln und meine Energie gezielt auf mein(e) Vorhaben für die nächste Zeit zu richten. Dabei hilft mir eine einfache  Meditationsübung:

  1. Setz dich in einer angenehmen Position auf den Boden.
  2. Atme 3x tief durch.
  3. Fühle wie dein Kopf immer leichter wird. Mit jedem Atemzug wird er leerer und klarer.
  4. Spüre wie deine Schultern immer lockerer werden. Mit jedem Atemzug entspannen sie sich und sinken weiter nach unten.
  5. Fühle wie deine Beine schwerer werden. Mit jedem Atemzug werden sie lockerer.
  6. Atme ruhig weiter und lenke nun deine Aufmerksamkeit auf dein Herz. Spüre, wie es kräftig und gleichmäßig schlägt.
  7. Der Jahresrhythmus haucht der Natur neues Leben ein, das langsam aufkeimt. Verspürst auch du in deinem Herzen eine Flamme, die an Kraft gewinnen möchte? Was möchtest du in den nächsten Wochen zum Erblühen bringen? Wenn du Klarheit gewonnen hast, richte deine Aufmerksamkeit wieder nach Außen. Öffne langsam dein Augen und streck dich.


Konzentriere dich in den nächsten Wochen auf dein klares und vor allem realistisches Ziel. Überlege dir, welche Schritte du setzen kannst, damit du dieses auch erreichen kann. Die wachsende Dynamik der Natur gibt dir Rückenwind.

 

PS: Diese Meditation kannst du super mit Räuchern kombinieren. Siehe meinen Blogartikel "Räuchern und Meditation". In diese Zeit passen Räucherpflanzen wie das Johanniskraut, die Schafgarbe, der Beifuß oder die Engelwurz besonders gut.

 

Viel Spaß und Tatendrang!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0