MEIN ERSTER WILDKRÄUTER SMOOTHIE AUS DEM GARTEN

Lange habe ich warten müssen, alles in mir hat schon nach frischem Grün geschrien. Ich war ständig müde und gereitzt, ja sogar meine Gelenke taten mir weh! Endlich ist es so weit. Die ersten frischen Wildkräuter lassen sich auch bei mir blicken. Der beste Start in den Frühlingsmorgen: ein Wildkräuter Smoothie aus dem eigenen Garten.

So geht's

1 Handvoll Haferflocken

2 Handvoll frische Wildkräuter (Giersch, Wiesenknöterich, Schafgarbenblätter, Brennnesselspitzen,...)

1 Apfel

 

Haferflocken einweichen. Wildkräuter sammeln, Apfel waschen, vom Stiel befreien und zerkleinern, mixen und genießen!

 

 



Smoothies sollen schmecken

Deshalb mische ich Kräuter und Obst zu gleichen Teilen. Eingeweichte Haferflocken sind eine regionale Alternative zur Banane. Sie machen den Smoothie schön cremig und geben auch richtig Kraft.

SMoothie macht Satt

Kaum zu glauben. In Kombination mit Haferflocken ist der Smoothie für mich ein vollwertiges Frühstück. Frisch gemixte Smoothies kannst du auch in ein weithalsiges Fläschchen oder in Schraubgläser umfüllen und im Kühlschrank 2-3 Tage lagern. Ideal für das Frühstück unterwegs!


Der Smoothie schmeck so köstlich, dass sich auch ein Fuchschwanz neugierig zu mir an den Tisch gesellt.

 

So lässt es sich leben! Ich wünsche euch viel Spaß und Genuss beim Ausprobieren.


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Leithner Ingrid (Dienstag, 04 April 2017 15:35)

    Danke für die Frühlingsbotschaften! Ja, auch bei mir tut sich schon allerhand im Garten. Der "liebe" Giersch wächst wie "angebaut". Bitte um Rezepte, sonst wird er mir unsympathisch. Kann man die Birken schon "anzapfen"?
    Sonnige Grüße Ingrid

  • #2

    Gerda (Dienstag, 04 April 2017 18:24)

    Liebe Ingrid,

    herzlichen Dank für deine Nachricht. Ja, Man kann die Birken schon anzapfen, wichtig: die Knospen sollen geschlossen sein. Es ist möglich, dass der Saftstrom schon abgenommen hat. Einfach mal ausprobieren. Danke für den Tipp mit dem Giersch. Du hast mich soeben zu einem neuen Artikel für das kommende Wochenend inspiriert. Rezepte folgen :)

  • #3

    Holzmann Rita (Donnerstag, 06 April 2017 16:20)

    Hallo liebe Gerda, ich werde dein Smoothierezept auch ausprobieren, weil in meinem Garten und rund ums Haus schon viele gute Sachen wachsen. Es ist immer wieder erstaunlich, wie robust diese "Un"kräuter sind!!! Da kann man sich das ganze Jahr über mit Smoothies versorgen.
    Ganz liebe Grüße Mama

  • #4

    Gerda (Donnerstag, 06 April 2017 21:01)

    Liebe Mama,

    endlich! Und das Wort "Unkraut" treib ich dir auch noch aus :)

    Krautige Grüße,
    Gerda