DIE KRAFT DER SONNE KEHRT ZURÜCK

Fühlst du wie die Natur erwacht? Die Vögel zwitschern, Wildtiere werden wieder aktiver. Nimmst du auch in dir einen wachsenden Tatendrang wahr? Die wärme der Sonne wird immer mehr spürbar und die ersten Frühlingsgefühle tauchen auf.

Lichtmess

Lichtmess ist neben den Sonnenwenden und den Tag- und Nachtgleichen ein weiteres Fest im Jahreskreis. Es fällt in die Nacht vom 1. auf den 2. Februar.

 

Es wird auch in der Nacht des zunehmenden Halbmonds im Februar gefeiert. Das ist dieses Jahr der 4. Februar.

 

Die Tage werden länger

Und zwar um ca. 2min. täglich seit der Wintersonnenwende.

 

„Zu Weihnacht um ein Muckenschritt, zu Neujahr um ein Hahnenritt, zu Dreikönig um ein Hirschensprung, zu Lichtmess um a ganze Stund“.

 

Dieses alte Sprichwort zeigt die Bedeutung von Lichtmess. Die Sonne nimmt an Stärke zu und schenkt den Menschen neue Kraft.


Zeit des Neuanfangs

Für Mensch und Natur ist die Zeit um Lichtmess eine Zeit des Neuanfangs. In den Bäumen nimmt der Saftstrom zu, sie bereiten sich darauf vor, ihre Knospen zu öffnen. Das Zwitschern der Vögel wird immer fröhlicher und lauter. In uns keimen auch die ersten konkreten Pläne für das Jahr auf.

 

Einen besonderen Grund zum Feiern hatten die Menschen früher an Lichtmess, denn es war Zahltag und Arbeitsverträge an bäuerlichen Höfen wurden wieder um ein Jahr verlängert.

Räuchern zu Lichtmess

Hilf dem Licht, dein Heim mit Wärme und Energie zu durchfluten. Räuchere mit Sonnenpflanzen. Beifuß, Johanniskraut, Engelwurz, Lavendel, Thymian oder Rosmarin eignen sich gut dafür.

Auch früher räucherten die Menschen zu Lichtmess Haus und Hof mit reinigenden Kräutern

um die dunklen Wintergeister zu vertreiben.

 

Wie geht räuchern? Eine Anleitung zum Räuchern findest du hier.

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0